DIE LETZTE WELTAUSSTELLUNG/ARCHE 2012

19. bis 28. Oktober 2012

Presspreview: 18. Oktober 2012

Eröffnung: 19. Oktober

KünstlerInnen aus den Bereichen Bildende, Darstellende, Angewandte Kunst und Design rüsten sich für eine (aller)letzte Weltausstellung, bevor am 21. Dezember 2012 die Menschheit das große Ende ereilt. Während VerschwörungstheoretikerInnen, NaturwissenschaftlerInnen, Marketing- und Medienbeauftragte die Prophezeiungen von Maya, Hopi und Co. für ihre Zwecke ausschlachten, wird das im 17. Bezirk angesiedelte Gschwandner auf ca. 1.500 qm zum Schauplatz einer künstlerischen Leistungsschau mit Endzeitstimmung. Dabei entwickeln KünstlerInnen wie Stirn Prumzer, Stefan Kreuzer oder Mitglieder des Design- und Künstlerkollektivs der Atzgerei exklusive Arbeiten, die ihren persönlichen Zugang zum 2012er-Hype wiedergeben.

Inspiriert von der grenzenlosen Phantasie der Menschen um den Hergang apokalytischer Szenarien, der post-apokalyptischen Ungewissheit und nicht zuletzt der fortlaufenden Vermarktung der Ängste des vermeintlich krisengebeutelten Volkes, stellen sich die KünstlerInnen dem bevorstehenden Ende, um es kritisch zu reflektieren. Bedeutend ist vor allem die Auseinandersetzung mit dem Weltuntergang als psychologisches Phänomen, der Projektion einer inneren gefühlten Katastrophe.

Die Frage nach dem kollektiven Empfinden der Menschen, dem Herbeisehnen der totalen Katharsis angesichts aktueller Krisen, steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie die Bedeutung des künstlerischen Netzwerks als Überlebensstrategie (vielleicht auch ein wirkungsvolles Exitszenario nach dem herbeigesehnten Weltuntergang): Mit Fokus auf die unterschiedlichsten Ausprägungen und Vorstellungen der bevorstehenden Apokalypse entsteht ein interaktiver Rundgang rund um unser Endzeitalter. Parallell dazu scharen die Initatoren befreundete KünstlerInnen aus Musik, Theater und Literatur um den Austellungskern, damit die Abgesänge auf die Apokalypse auch noch die letzten BesucherInnen aus ihrem lethargischen Schlaf reißen.

Die Letzte Weltausstellung fordert sowohl KünstlerInnen als auch Publikum zu einem finalen Diskurs über die Apokalypse heraus!

mit

Stefan Kreuzer, Atzgerei, Stirn Prumzer, Michael Hacker, Kurt Prinz, Foerdl Scheichenost, Sam Rulz, Christopher Sturmer, Tobias Held, Michael Tripolt, Kevin A. Rausch, Alice Felch, Christian Brezina, Peter Schönhardt, Gero Dennig, Fuckhead, Toxic Dreams “the church of warren buffet”, Stephan Schwarz, Eat My Dear, Amateur Fashion, Tika, Weniger_Bauer, Alexander Felch, Perfect World, Gruppe uno Wien (Allgaier/Fritzenwallner/Garnicnig), Christina Boula, Anna-Maria Bogner, Helga Petrau-Heinzel, Paul Busk, Boicut, Evolver Books, IDKlang, Arktis Air, FReE WiLLyS, Faxe, Iron Heel, [[[Altar:Thron]]], Tingel Tangel, Ranz Fasputin, Roadtripper, Fettkakao, Kid Raffeet, Martin “Mazo” Tomez, The Mauvais Garcons, DINA FOUR, Digital, Phal:Angst, The Happy Kids, Reflector, Djevara

u.a. (tba.)

Kuratiert, konzipiert und organisiert von Stefan Kreuzer, Kurt Prinz, Christopher Sturmer und Michael Tripolt (Atzgerei)